Rundblick, 1.4. 2017 Bericht von Werner Dücker

Lydia Brenig erste Hoofe-Schock-Königin

 

(wed) Wer sagt denn, dass Karnevalisten immer nur Karneval feiern (müssen)?

Der Karnevalsclub „Ne Hoofe volle Lööre“ veranstaltete letzte Woche quasi nach der Saison das erste Hoofe-Schock-Turnier und fand richtige Begeisterung. In der Sieglarer Gaststätte „Zum Lööre Ochs“ wurde an fünf Tischen mit je fünf Personen gespielt. Die zwei Erstplazierenten eines jeden Tisches zogen in die Halfinale an zwei Tischen. Die Drittplazierten konnten über die Trostrunde noch das Finale erreichen.

Im Finale spielten Lydia Brenig, Dennis May, Peter Schänzler, Marco Wiemann und Sven Barbian. Nach fünf weiteren spannenden Spielrunden standen dann die Sieger fest: 1. Sieger Lydia Brenig, 2. Sieger Marco Wiemann, 3. Sieger Sven Barbian.

Eine weitere spannenden Entscheidung stand noch aus. Welcher Teilnehmer(in) hatte im Verlauf des Tuniertages die meisten Schock-Aus gewürfelt? Gekrönt zum ersten Hoof-Schock-Aus-König wurde mit Umhang, Krone und Zepter Dennis May. Neben einem Geldpreis bekam der neue Hoofe-Schock-Aus-König einen Gutschein über zehn Liter Kölsch, gestiftet von Hermann Zafrani, Wirt des „Lööre Ochs“.

Diese Krönung ist mit der Verpflichtungverbunden, in Zukunft bei allen Hoofeveranstaltung als Schock-Aus-König zu erscheinen, bis bei einem zweiten Tunier ein neuer König(in) gekrönt werden kann.

Auch diese gelungene Veranstaltung hat gezeigt: Beim Hoofe ist nach Karneval vor Karneval.